.

1924
geboren in Berlin, arbeitet in Berlin

1940
Technische Zeichnerin bei Siemens

1943
Atelierhaus Klosterstraße, bei Max Stopp

1946 – 1952
Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Maximilian Debus, Ernst Fritsch, Robert Huth,
Meisterschülerin bei Max Pechstein

1956
Mitglied Berufsverband Berliner Künstler

1958
Mitglied Künstlergruppe »Der Ring«

1963
Stipendium des BBK

1970
Stipendium der Koninklijke Porcelegne Fles Delft

1976
Mitglied der GEDOK

1981
Mitglied Künstlergilde Esslingen

1980
Mitglied der Internationalen Vereinigung zeitgenössischer Mosaikkünstler

1985
Mitglied Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V.
seit 1990 dort Vorstand

Für größere Werkabbildungen auf die Miniaturen klicken, PopUp-Blocker ggf. deaktivieren




1994
Mitglied im Künstlersonderbund

2000
Hannah Höch-Preis des Senators für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin

2000
Ausstellung im Lapidarium, Berlinischen Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie
und Architektur

2001
Victoria von Preußen, Schloss Babelsberg, Stiftung Preußischer Kulturbesitz

2004
Retrospektive Museum Nikolaikirche, Stiftung Stadtmuseum, Berlin

2004
Victoria von Preußen, Schloss Callenberg, Stiftung Sachsen-Coburg


Werke in öffentliche Sammlungen:
Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst Stiftung; Stadtmuseum, Berlin

Homepage
www.rita-preuss.de

/Aktuell /Mitglieder /Ziel /Vorstand /Mitgliedschaft /Rückblick /Malerei · Grafik /Plastik /Publikationen /Kontakt /Impressum