Datenschutz

 

.

Ausstellungen und Projekte des KSB /Ausstellungen der Mitglieder / Ausstellungs- und Projektbeteiligungen / Nachrufe
Hinweis für Mitglieder

Ausstellungen und -beteiligungen von Mitgliedern / Aktuelles / Ausschreibungen:

Nachruf auf Prof. Karl-Henning Seemann

Unser Ehrenmitglied Karl-Henning Seemann ist am 14. Januar verstorben.

1934 in Wismar geboren, studierte er an der HBK Berlin-Weißensee und an der HBK Berlin Charlottenburg (bei Bernhard Heiliger). 1961 lehrte er als Assistent an der TH Braunschweig bei Jürgen Weber, der wie auch Bernhard Heiliger, prägend war für seinen weiteren künstlerischen Werdegang. 1972 folgte dann der Ruf an die Fachhochschule in Aachen und schließlich, 1974 an die Staatliche Akademie der Künste in Stuttgart.

In seinem Werkkatalog setzt er sein bildhauerisches Selbstverständnis:

Karl Henning Seemann (13.3.1934 – 14.1.2023)
Foto: Silke Klewitz-Seemann

Nachruf als PDF


»Es geht mir bei meiner Arbeit immer ums Ganze, um die Synthese von Gegensätzlichem: Dynamik und Statik in Volumen und Raum, Rhythmus der Form in der Fern - u. Nahwirkung, Freiheit der Kunst in der Bindung an eine Aufgabe – je stärker das eine, umso größer das andere. Und immer wieder geht es mir um die Frage, wie ich Bewegung, die Dimension der Zeit, in die schwerkraftgebundene Kunst der Bildhauerei umsetzen kann, ohne dass die Skulptur zur Pose erstarrt.«
(Karl-Henning Seemann, »Die Werke der Jahre 1998 bis 2008« , Hrsg. Kornhoff, Oliver; 2009)

Diese grundsätzliche Position findet ihren Niederschlag in seinen Werken, denen er damit auch eine individuelle Ausrichtung gab.
In vielen Städten der gesamten Republik bereichern seine plastischen Arbeiten das öffentliche Leben. Aber auch als Zeichner spricht Karl-Henning Seemann in unzähligen Werken zu uns. Vor kurzem erschien die umfangreiche Publikation »Karl-Henning Seemann - Das zeichnerische Werk«.

Zudem wurde in Löchgau 2021 der Karl-Henning-Seemann-Platz aus Anlass der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands eingeweiht.

Wir sind dankbar für die intensiven Gespräche, seine Texte und vor allem für seine Werke, in denen uns seine Haltung, seine unerschöpfliche Begeisterung für Menschen in all ihren Erscheinungen und sein Humor lebendig vor Augen stehen.

Bernhard Kucken
Nina Koch

 

19.11.2022 - (verl.) 17.02.2023

PDF Einladung

»Die kleinen Dinge«

RealismusGalerie
Wilmsstraße 2
10961 Berlin

Vernissage am Samstag, den 19. November 2022 um 18 Uhr
geöffnet freitags 11 - 17 Uhr

Zur Ausstellung: interaktiver Online-Katalog (PDF), aus dem heraus direkt Betellungen vorgenommen werden können.
Zum Öffnen des Katalogs hier klicken:

Ein roter Punkt signalisiert, wie bei Galerieverkäufen, dass das Werk verkauft wurde.
Eine gute Gelegenheit, zu Weihnachten ein günstiges Werk zu erwerben.

Der Titel der Ausstellung deutet es bereits an: hier ist Kunst im kleinen Format zu sehen.
In manchen gezeigten Werken geht es hier um einen kleinen oder verkleinerten Gegenstand, um Stillleben oder Naturbetrachtungen. Auch andere Themen finden sich wieder. Zu den Bildern kann man Geschichten ersinnen, wenn das Werk sie nicht schon selber erzählt. Wir sehen Liegengelassenes, Gefundenes, Archaisches.
Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns beschäftigen, begeistern und berühren. Ein Geste, ein Blick, ein Stein, eine Blume, ein Detail, oder auch ein kleines Kunstwerk.
Wir zeigen sie, die kleinen Kunstwerke, in dieser Ausstellung der RealismusGalerie, davon viele und mit attraktiven Preisen.

Film zur Ausstellung – Vorstellung von Arbeiten der Ausstellung mit einer Einführung von Nina Koch:

 

 

4.12.2022 – 29.1.2023

 

Winterausstellung 2022
Werke von: Jin-Sook Chun, Jan Schüler, Amina Tarchouni, Klaus Tenner

Kunstverein Langenfeld
Hauptstrasse 135
40764 Langenfeld

Diese Ausstellung ist der Auftakt zum Jubiläumsjahr 2023, in dem der Kunstverein Langenfeld e.V. sein 40jähriges Bestehen feiert.

Zugleich stellen sich die Künstler Jin-SookChun, Jan Schüler, Amina Tarchouniund Klaus Tennerals neue Künstlermitglieder des Kunstvereins Langenfeld vor. Sie stehen für vier Dimensionen aktueller Malerei.

Klaus Tenner ist am Sonntag, dem 18.12.2022 von 15 – 18 Uhr
in der Ausstellung anwesend

weitere Informationen hier

 

6.11.2022 – 5.2.2023

PDF Einladungsfaltblatt

Dieter Kraemer: natura morta

Stadtmuseum | Stadtarchiv
im Freiherr-vom-Stein-Haus
Hauptstraße 83
40764 Langenfeld

Eröffnung: 6.11.2022, 11 Uhr
es sprechen: Frank Schneider
Bürgermeister der Stadt Langenfeld Rhld.
Dr. Hella-Sabrina Lange
Leiterin des Stadtmuseums | Stadtarchivs

Ausstellung geöffnet Di – So 10 – 17Uhr
bei freiem Eintritt

weitere Informationen im Einladungsfaltblatt (PDF) und hier

 

 

bisherige Ausstellungen des KSB

 

/Aktuell /Mitglieder /Ziel /Vorstand /Mitgliedschaft /Rückblick /Malerei · Grafik /Plastik /Publikationen /Kontakt /Impressum

 

 

  Charlotte Trossbach bei der Vernissage ihrer Ausstellung in der RealismusGalerie
 

 

schließen

 

 

 

  Michael Otrto:
Die alten Schlachthöfe Storkower Straße, 2020, Öl/Leinwand, 43 x 55

 

schließen

 

   

 

 

 
 

Einladung

 

schließen

 

 
  Norbert Wagenbrett:
Mädchen auf der Straße, 1987, Öl auf Leinwand, 150 x 100 cm
Dauerleihgabe der Sammlung Ludwig Oberhausen an das
Museum der bildenden Künste Leipzig

 

schließen

 

 

Ralf Scherfose:
Spuren versiegelter Zeit IX, 2022
Öl und Acryl auf Leinwand, 60 x 60 cm

Foto: Künstler

schließen

 
 
  Galerie/Forum für Mitglieder und Freunde des Künstlersonderbundes
Heft 21-24
25 Jahre Künstlersonderbund 1990 - 2015

 

schließen

 

   

 

 

 
  Cover Katalog zur Ausstellung 2005

 

schließen

 

‹   

blättern

  ›

 
  Cover Katalog zur Ausstellung 2006

 

schließen

 

‹   

blättern

 

 
  Cover Katalog zur Ausstellung WASSER, 2016

Gestaltung:  Michael de Maizière / Covermotiv: Axel Gundrum, Flamingos, 1997 (Ausschnitt)

 

schließen